Projektart Soziales

Erdbeben Ecuador Hilfe für Betroffene

Ecuador wurde am 16.04.16 von einem starken Erdbeben erschüttert. Zahlreiche Nachbeben ereigneten sich in den Folgetagen. Das Epizentrum lag vor der pazifischen Nordküste des Andenstaates, wo sich ein Bild der Verwüstung bietet. Neben den immensen Sachschäden ist vor allem die humanitäre Situation prekär. Den Veröffentlichungen vom 19.04.16 zu Folge sind mindestens 400 Tote und über 2500 Verletzte zu beklagen. Noch sind viele kleine Fischerdörfer von der Außenwelt abgeschnitten.

Die Solidarität unter Ecuadorianern ist riesig, allein am Tag nach den Erdbeben versammelten sich Tausende in Guayaquil und Quito, um Spenden für die Krisenregionen abzugeben. International wurden zudem Fachkräfte ausgesandt, um die etwa 14.000 Soldaten in den betroffenen Gebieten bei der Suche nach Verschütteten zu unterstützen.

Am 09.07.16 hat sich ein weiteres Erdbeben ereignet. Zum Glück gab es keine Opfer. Dennoch herrscht im Land weiterhin große Sorge.

Gemeinsam mit unserm ecuadorianischen Partner wollen wir Wiederaufbauhilfe leisten. Ihr Beitrag dafür ist herzlich willkommen.