Projektart Soziales

Hormigón Armado Hilfe für Schuhputzer

Bereits mit 15 Jahren begann Rosa Betty als Schuhputzerin zu arbeiten. Damit konnte sie ihre Mutter unterstützen, die sie bisher allein versorgt hatte. Ihren Vater hat sie nie kennengelernt.

Die inzwischen Sechsundzwanzigjährige lebt heute gemeinsam mit ihrem Mann und ihren beiden kleinen Kindern in einer kleinen Wohnung in La Paz.

Während ihrer Ausbildung kann sie in einer Waffelfabrik arbeiten, die Teil des Projekts Hormigón Armado ist. Dort werden sozial Schwachen sichere Arbeitsplätze geboten. Für Rosa Betty ist es auch eine gute Ergänzung und ein richtiger Schritt in Richtung Traumberuf in der Gastronomie.

Betty lernt Kochen